Vom Kleinbetrieb mit zwei Arbeitern zum mittelständischen Familienunternehmen mit großem Maschinen- und Fuhrpark sowie umfangreichem Leistungsangebot – hier in Kürze die Geschichte der Firma Lampersberger:

Gründung des Georg Lampersberger Bagger- und Fuhrbetrieb durch Georg Lampersberger sen. in Chieming. Sein Sohn Georg Lampersberger jun. ist von Beginn an als LKW-Fahrer für seinen Vater tätig.

Sohn Helmut Lampersberger erwirbt den Gesellenbrief als KFZ-Mechaniker und erlernt im Betrieb das Baggerfahren.

Errichtung der Kiesaufbereitungsanlage in Kleeham.

Sohn Georg verunglückt tödlich im Betrieb – ein schwerer Schicksalsschlag für die Familie Lampersberger und die Belegschaft.

Übernahme des Betonwerks in Wolkersdorf durch Georg Lampersberger sen. und seinen Sohn Helmut.

Georg Lampersberger sen. verstirbt. Helmut Lampersberger führt die Geschäft fort. Seine Schwägerin Mathilde Lampersberger leitet die Buchhaltung.

Verlegung des Transportbetonwerks nach Kleeham.

Erweiterung des Angebots um den Containerdienst.

Neubau einer modernen Kiesaufbereitungsanlage.

Gründung der Transportbeton-Vertrieb Traunstein GmbH & Co. KG.

Übergabe des Betriebs an Helmut und Georg Lampersberger. Umfirmierung in die Lampersberger Besitzgesellschaft GmbH & Co. KG und Gründung der Lampersberger GmbH, die in Folge das operative Geschäft ausführt.

Neubau des leistungsfähigen Transportbetonwerks.

Umfirmierung der Transportbeton-Vertrieb Traunstein GmbH & Co. KG in die Transportbeton-Traunstein GmbH.

Gründung der Lampersberger Logistik GmbH für die Geschäftsbereiche Containerdienst, Entsorgung und Transporte.

Gründung der Lampersberger Umwelt GmbH für die Geschäftsbereiche Recycling und Altlastensanierung.

Der Fuhrpark der Firma Lampersberger umfasst rund 60 Fahrzeuge und 50 Baumaschinen.